An der Hochschule Anhalt am Campus Köthen startete am 24. Oktober 2023 die neue Weiterbildungsveranstaltung „Basiswissen Wasserstoffwirtschaft“. Interessierte Fach- und Führungskräfte aus mittelständischen Unternehmen und Kommunen sind eingeladen, ihr Wissen über Wasserstoff als Energieträger und Kraftstoff zu erweitern.


Die Energiewende stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen, insbesondere im Bereich der Wasserstoffwirtschaft. Wasserstoff gilt als vielversprechender Energieträger der Zukunft und spielt eine entscheidende Rolle bei der Dekarbonisierung verschiedener Sektoren. Damit sowohl Entscheider als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mittelständischen Unternehmen und Kommunen, die mit Wasserstoff zu tun haben (werden), das notwendige Wissen erwerben können, wurde am Weiterbildungszentrum der Hochschule Anhalt die Weiterbildung zur Wasserstoffwirtschaft entwickelt.

Dieses praxisnahe und zukunftsorientierte Angebot ist in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Unternehmen entstanden, um den Bedürfnissen der Industrie gerecht zu werden. Das Themenspektrum reicht von den Grundlagen zur Wasserstofftechnologie, Produktion und Speicherung über die Anwendungsmöglichkeiten in verschiedenen Branchen bis hin zu rechtlichen und ökonomischen Aspekten.

Das Programm richtet sich an Teilnehmende, die noch keine Ausbildung im Bereich Wasserstoff absolviert haben und verfolgt das klare Ziel, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer proaktiv in das Thema Wasserstoff einzuführen und auf einen wissenschaftlich fundierten Stand zu bringen. Eine Anmeldung ist erforderlich.


Mehr Informationen und zur Anmeldung
www.hs-anhalt.de/h2hub


Wasserstoff zur Förderung der Energiewende „H2 HUB in Sachsen-Anhalt“
Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, der Hochschule Merseburg und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg arbeitet das Weiterbildungszentrum der Hochschule Anhalt seit Februar 2023 am Aufbau des zentralen Projekts „H2 Hub Sachsen-Anhalt“ für Aus- und Weiterbildung. Ziel ist es, passende Qualifizierungsangebote zu entwickeln und Expertinnen und Experten der Region aus Anwendungsforschung und Industrie einzubinden. Es gilt, den Bedarf in Unternehmen zu analysieren, Aus- und Weiterbildungsangebot herauszuarbeiten, Synergien zu identifizieren und nutzbar zu machen. Die Fachkräfte der Zukunft brauchen sowohl ein spezifisches als auch ein systemisches Verständnis der Wasserstoffwirtschaft. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.


Zum Programm


Hochschule Anhalt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bettina Kranhold

Telefon: +49 (0)3496 671010


 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.