E-MailDrucken

Veranstaltung

Titel:
Führen in Teilzeit - Eckpunkte und Erfolgsfaktoren betrieblicher Konzepte (Management Session)
Datum:
Do, 1. März 2018 13.30-16.45
Wo:
Merseburg, Sachsen-Anhalt
Kategorie:
Tagungen, Foren, Kolloquien und Workshops
Aufrufe
110
Autor
Super User
Führen in Teilzeit - Eckpunkte und Erfolgsfaktoren betrieblicher Konzepte (Management Session)

Beschreibung

Hochschule Merseburg, Hauptgebäude G/4/26

Führen in Teilzeit ist kein neues, aber noch immer ein vernachlässigtes Thema. Zwar experimentieren mittlerweile viele Großunternehmen mit entsprechenden Formaten und Konzepten. Im Vergleich zu den Teilzeitquoten unter Belegschaften erscheint der Anteil von Führungskräften mit reduzierten Arbeitszeitvereinbarungen indes noch immer verschwindend gering. Dies hat seine Gründe, muss aber keineswegs so bleiben.

Ziele:

  • Am Ende des Seminars haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen guten Überblick über die aktuellen Entwicklungen und konzeptionelle Herausforderungen im Hinblick auf das Führen in Teilzeit gewonnen.
  • Anhand zahlreicher "Good Practice"-Beispiele werden Implementierungsstrategien für die Flexibilisierung und Reduzierung von Arbeitszeit im Management diskutiert und damit verbundene Chancen und Vorteile für Unternehmen aufgezeigt.
  • Konkrete Handlungsempfehlungen versetzen sie in die Lage, Teilzeitführungs-Konzeptionen für ihre Organisation zu entwickeln und deren Implementierung sinnvoll zu strukturieren.

Inhalte:

  • Aktionsfeld 1: Führungsaufgaben richtig definieren und abgrenzen. Was nicht konkret festgelegt ist, lässt sich schließlich schwerlich teilen. Hilfreich ist dabei das Modell der Komplementären Führung.
  • Aktionsfeld 2: Größere Mitarbeiterautonomie erreichen. Die Bereitschaft der Führungskraft, Aufgaben zu delegieren sowie der Wille und die Fähigkeit der Teammitglieder, Aufgaben selbstständig zu übernehmen (Selbstführung), sind zentrale Erfolgsfaktoren der Teilzeitführung.
  • Aktionsfeld 3: Mit dem richtigen Modell flexibles Arbeiten ermöglichen. Hier gilt es - im Rahmen des geltenden Arbeitsrechts und der bestehenden Arbeitszeitmodelle - flexiblere Lösungen zu finden, die alle Beteiligten mittragen. Eine große Herausforderung stellt dabei die Erreichbarkeit dar.
  • Aktionsfeld 4: Teilzeit-Führung in die Unternehmenskultur integrieren. Die Bandbreite von Maßnahmen, die Unternehmen ergreifen können, um die Akzeptanz für Teilzeit-Führung zu erhöhen, Klischees entgegenzutreten und regelrechte Diskriminierung zu unterbinden, ist groß. Eine falsch verstandene "Ergebniskultur" gehört nicht dazu.
  • Aktionsfeld 5: Klare Spielregeln für die Zusammenarbeit schaffen. Führungserfolg hat auch eine mikropolitische Komponente; Teilzeitführungskräfte sind hier tendenziell benachteiligt. Um Benachteiligungen entgegenzuwirken, bedarf es cleverer mikropolitischer Strategien - oder klarer gemeinsamer Spielregeln.

Zielgruppen: Personalmanagerinnen und -manager, Gleichstellungsbeauftragte und führungskonzeptionell interessierte Führungskräfte aus Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen der Region

Dozent: Prof. Dr. Boris Kaehler, Professor an der Hochschule Merseburg, Personalmanagementexperte, HR-Strategieberater und Mitherausgeber des Buches "Teilzeitführung

Termin: 01. März 2018, 13:30-16:45 Uhr

Ort: Hochschule Merseburg, Hg G/4/26

Teilnehmerzahl: 6-12

Entgelt: 250,- € erhoben. (Umsatzsteuer fällt nicht an.)

 

Anmeldung bis spätestens 15. Februar 2018

Anmeldung bitte über das Online-Formular auf www.hs-merseburg.de/weiterbildung/anmeldung oder per E-Mail unter Weiterbildung(at)hs-merseburg.de (Weiterbildung und Personaltransfer, Anja Bergner)

Veranstaltungsort

Standort:
Hochschule Merseburg, Hauptgebäude
Straße:
Eberhard-Leibnitz-Straße 2
Postleitzahl:
06217
Stadt:
Merseburg
Kanton:
Sachsen-Anhalt
Land:
Germany
Karte:
Karte
Exportiere ICS