Die Technische Werke Naumburg GmbH und Mitglieder der VDI-Bezirksgruppe Burgenlandkreis nahmen am 20. April 2016 in der Kita Sonnenschein in Bad Kösen am „Tag der offenen Tür“ teil. In der Zeit von 9 bis 11 Uhr ging man mit den kleinen Forschern auf Reise ins Reich der Energie. An vier Mitmachstationen wurde das Thema: „Was kann der Wind, die Sonne und das Wasser?“, erlebbar gemacht.

 

Kinder bauten unter Anleitung z. B. eine Kartoffelbatterie und brachten LED-Lämpchen zum Leuchten. Oder bauten einen Fingerwärmer, der die Sonnenwärme einfängt. Ziel des Kinder-Energieprojektes ist es, Kinder frühzeitig für Wissenschaft und Technik zu begeistern bzw. Freude an naturwissenschaftlichen Themen zu vermitteln. Vielleicht werden diese einmal die Ingenieure von Morgen. TWN unterstützt das Kinder-Energieprojekt für Kindergärten aus dem im vergangenen Jahr gebildeten Umweltfond, der die Nutzung des Ökostromproduktes „TWNatürlich“ zur Grundlage hat. Wesentliche Hilfe bei diesem Projekt leisten die VDI-Mitglieder Dieter Gödicke, Jürgen Tänzer, Matthias Hoffman und Gerhard Brüsehaber.

Presseinformation der Technische Werke Naumburg GmbH


„Kinder entdecken die Welt“ in der Kita Sonnenschein, Bad Kösen


Am Mittwoch, dem 20.04.2016, war es soweit, die VDI Bezirksgruppe BLK, in Zusammenarbeit mit den Technischen Werken Naumburg nutzte den Tag der offenen Tür in der integrativen Kindertagesstätte, um mit den Kinder, ihren Eltern und Großeltern eine Forschungsreise ins Reich der Energie anzutreten.

Zu Beginn zeigte uns die Leiterin der Einrichtung mit über 100 Kindern Frau Kobinger voll Stolz Ihre Einrichtung, die in diesem Jahr ihr 20 jähriges Bestehen feiert und bereits in der damaligen Projektphase von ihr begleitet wurde. So entstand eine optimal gestaltete, kinderfreundliche Einrichtung, die Ihresgleichen sucht.

 

Energietag_2_Wind-web.jpgEnergietag_3_Strom_Kartoffel-web.jpgFingerwaermer-web.jpgKartoffelbatterie_Piratenschatz-web.jpgSchatzkiste-web.jpgWind_und_Wasser-web.jpg

Anschließend bauten und experimentierten wir 2 interessante Stunden mit den Kindern und den Gästen des Hauses:

  • Thema 1: Was kann der Wind? Die Kinder blätterten im Buch: „Sonne, Wind und Regen“ und wir erklärten am Modell eines Windrades welches zur Anschauung aufgebaut war die Energieerzeugung. Gleich daneben:
  • Thema 2: Wasser als Kraft der Natur: Die Kinder bauten unter Anleitung ein Wasserad in eine PE-Flasche und probierten den Erfolg gleich aus, indem mittels Trichter Wasser eingegossen und sich das Wasserrad drehte.
  • Thema 3: Die Sonne mit ihrer Energie: Die Kinder bauten sich ihren eigenen Parabolspiegels, einen „Fingerwärmer“ zum Mitnehmen
  • Thema 4: Ladung und Elektrizität:
    • Thema 4.1: Bau einer Kartoffelbatterie: Die Kinder bauten eine „Kartoffelbatterie“. Wenn zwei verschiedene Metalle in die Lösung eines Elektrolyten (z.B. Kartoffelstärke oder Zitronensäure) gebracht werden, löst sich das "unedlere" Metall auf. Seine Atome gehen als positive Ionen in die Lösung. Der Draht selbst wird von den zurück
    • bleibenden Elektronen negativ geladen. Dem "edleren" Metall werden durch die Lösung Elektronen entzogen; es wird daher positiv. Werden die Drähte außerhalb des Gerätes (Kartoffel oder Zitrone) leitend verbunden, so können sich die Ladungen ausgleichen. Es fließt Strom, eine LED leuchtete auf. Das Geheimnis: Der Saft wirkt als Elektrolyt.
    • Thema 4.2: Herstellung eines „Piratenschatzes“: Hier ist ein Glas warmes Salzwasser der Elektrolyt. Ein Eisenstift am Minuspol, ein Centstück am Pluspol lies das Geldstück in kurzer Zeit altern. Dazu bauten die Kinder aus Papier eine kleine „Schatzkiste“ für ihren Schatz.


Wie im Fluge verging die Zeit. Mein Dank geht an die aktiven Mitglieder der Bezirksgruppe, Jürgen Tänzer, Gerhard Brüsehaber und Matthias Hofmann, Frau Zimmer von den Stadtwerken Naumburg für ihre aktive Unterstützung und natürlich meine Frau Antje, die auch den Eltern und Großeltern den Bau einer Schatzkiste wieder in Erinnerung gebracht hat.



Ihre Ansprechpartnerin bei der Technische Werke Naumburg GmbH:
Sabine Zimmer, Telefon: 03445-755 132

Ihr Ansprechpartner beim VDI BLK:
Dieter Gödicke, Telefon: 03445-770157