Wo finde ich Informationen zu Megathemen, die heute und in Zukunft die Welt beschäftigen? Welche spannenden Aspekte stecken in modernen Technologien wie Bionik, Robotik, Automatisierung, Elektronik oder Informations- und Kommunikationstechnik? Fragen wie diese beantwortet das neueste Projekt der VDI-GaraGe in Leipzig.

Zehn Techniklernwelten, eine Etage: Auf über 1.200 Quadratmetern entdecken Jugendliche die Vielfalt der Berufswelt. (Bild: VDI-Garage / Marco Prosch)Die Ideenschmiede lädt Jugendliche auf über 1.200 Quadratmetern dazu ein, sich in zehn verschiedenen Techniklernwelten aktiv und praxisbezogen für das spätere Berufsleben zu informieren.

"Unsere neuen Techniklernwelten drehen sich um die Themen Robotik, Bionik, Bio- und Umwelttechnologien, Erneuerbare Energien, Nanotechnologie, Mechatronik, modernen Werkstoffe sowie Automatisierungstechnik, Elektrotechnik und E-Mobilität. Alle Angebote können außerschulisch und begleitend mit der Schule genutzt werden", so Dr. Angelika Träger-Nestler, Geschäftsführerin der VDI-GaraGe. "Das Lernkonzept bietet Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren erstmals jenseits von Hochschulen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit in 'transparente Fabriken' zu schauen und so neue Technologien kennenzulernen und eigenständig zu erforschen."

Ziel des neuen Projekts ist es, Unternehmens- und Berufewelten, Fertigungs- und Verfahrensabläufe für die Jugendlichen erlebbar zu machen und so die Zukunft der Arbeits- und Berufswelt aufzuzeigen. Nach dem Start des Pilotprojekts in der VDI-GaraGe soll das neuartige Lernkonzept künftig an mehreren Standorten in Deutschland angeboten werden. Unterstützt wird es vom VDI Verein Deutscher Ingenieure und der Stadt Leipzig. Anlässlich der Eröffnung kamen Alexander zu Hohenlohe, Ministerialdirigent im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Ralph Appel, Direktor des VDI, und Dr. Joachim Lamla, Kaufmännischer Geschäftsführer der Porsche Leipzig GmbH, in Leipzig zusammen.

Die VDI-GaraGe in Leipzig verzeichnet jährlich rund 80.000 Besucher, die die Lehr- und Lernangebote im Bereich der technischen Bildung und der Berufsorientierung aktiv nutzen. Das Projekt der Techniklernwelten wird unterstützt von der Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer, der Heidehof Stiftung GmbH, dem ZONTA Club of Leipzig Elster, der FESTO Didactic GmbH Co. KG, der Porsche Leipzig GmbH, der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, ABB, der Siemens AG, der Hewlett-Packard GmbH, der Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH und der VDI GmbH.


VDI-Presseteam