Die diesjährige Jahresmitgliederversammlung im historischen Festsaal der IHK Halle-Dessau am Sonnabend, dem 14. April 2012, war wiederum sehr gut besucht. Nach der Eröffnung der Mitgliederversammlung wurde der im zurückliegenden Jahr verstorbenen VDI-Mitglieder Herrn Dipl.-Ing. Wolfram Geipel (69 Jahre) sowie an das Gründungsmitglied des Magdeburger BV, Herrn Dr. Pechau, gedacht.
 
Zu Beginn überbrachte erstmals Frau Silvia Preuß die Grußworte des Hauptgeschäftsführers der IHK Halle-Dessau, Dr. Brockmeier, der verhindert war. Frau Preuß verwies auf die gemeinsame Verantwortung von VDI und IHK für die Standortsicherung und würdigte den Beitrag der Ingenieure für die Region Halle.
 
Weitere Themen waren:


Zum Abschluss wünschte sie der Versammlung einen guten Verlauf und lud zum Imbiss nach der Mitgliederversammlung ein.

Den Gastvortrag hielt in diesem Jahr Herr Klaus Lellé, Vorstandsvorsitzender Halloren Schokoladenfabrik AG, Halle (Saale) zum Thema "Halloren – Deutschlands älteste Schokoladenfabrik - Unsere Tradition ist die Innovation".

Herr Lellé stellte sich zunächst vor, ist sie 1997 bei der Halloren Schokoladenfabrik und freute sich über die zahlreich erschienenen Teilnehmer der VDI Jahresmitgliederversammlung. Daraus resultierte ein sehr persönlich und emotional betonter Vortrag über die seit 1804 bestehende älteste Schokoladenfabrik, die viele Stationen durchlief und 1992 wieder privatisiert wurde. Es wurde seitdem eine moderne vollautomatisierte Pralinenproduktionsanlage errichtet und es begann ein schwieriger Prozess der Restrukturierung, insbesondere im mittleren Managementbereich bedingt durch eine aufkommende „Ostalgierenaissance“. Ein wichtiger Baustein der Restrukturierung war und ist die Einbindung junger Absolventen von Uni´s und Fachhochschulen in das mittlere Management. Als innovativer Kern wurde erstmals in einer Schokoladenfabrik die Frozen-Shell-Technologie eingeführt. Im Jahr 2007 erfolgte die Gründung als AG. 2012 wird das 60-jährige Jubiläum der „Hallorenkugel“ als Volkspraline gefeiert. Am Ende gab es ordentlich Beifall und Herr Lellé beantwortete gern noch einige Fragen der Zuhörer.

Der Vereinsvorsitzende des VDI Hallescher BV, Herr Prof. Thomas Hahn, ging besonders auf die verschiedenen Höhepunkte des zurückliegenden Jahres ein, verwies u. a auf den Umstieg von Printmedien auf elektronische Medien zur Information der Mitglieder und der Öffentlichkeit. In den 115 Veranstaltungen der Arbeitskreise konnten 4.200 Teilnehmer begrüßt werden. Der Mitgliederstand liegt unverändert konstant bei ca. 700 VDI-Mitgliedern im Halleschen BV.

Kritische Anmerkungen waren:
 

Der Schatzmeister des Halleschen BV, Herr Brüsehaber, erläuterte anhand einer Übersicht die finanzielle Entwicklung im Jahr 2011. Herr Engel berichtete anschließend über das Ergebnis der Kassenprüfer und empfahl der Mitgliederversammlung, den Vorstand des Halleschen VDI-BV für die geleistete Arbeit zu entlasten. Es gab danach eine rege Aussprache und Diskussion zu verschiedenen Fragen.

Folgende Ehrungen und Berufungen wurden anschließend durch den Vorsitzenden Prof. Hahn vorgenommen:

Förderpreis des Halleschen VDI-Bezirksvereins 2011
 

In dieser Runde dankte Prof. Hahn dem Kuratorium in seiner bisherigen Zusammensetzung – Prof. Popp, Prof. Sperling und Prof. Surek - für die geleistete Arbeit mit den VDI-Förderpreisen; die Kuratoriumsmitglieder wurden von dieser Aufgabe entbunden.

50-jährige VDI-Mitgliedschaft
 

25-jährige VDI-Mitgliedschaft

Prof. Hahn moderierte die anschließend anstehenden Wahlen:

Stv. Vorsitzender: Dr.-Ing. Bernd Schmidt (Wiederwahl)
Schatzmeister: Dipl.-Ing. Gerhard Brüsehaber (Wiederwahl)
Kassenprüfer: Dipl.-Ing. Günter Engel (Wiederwahl)

Es gab keine weiteren Vorschläge seitens der Mitglieder. Die Wahl erfolgte bei 3 Enthaltungen.

In seinem Schlusswort bedankte sich der Vorsitzende des Halleschen BV, Herr Prof. Thomas Hahn, bei den Anwesenden für das Interesse, die Diskussionsbeiträge sowie bei allen aktiven Mitstreitern im Vorstand und den Arbeitskreisen des Halleschen BV für die geleistete Arbeit. Sein Dank ging an Frau Preuß und die IHK Halle-Dessau (Sponsor) für den bereitstehenden Imbiss bei dem die Gespräche in lockerer Atmosphäre fortgesetzt werden konnten.

Der Vorstand des Halleschen Bezirksvereins

IngPost - Ausgabe 1/2012, Februar 2012