Am 9. und 10. Mai 2015 ab 13 Uhr: „Hof-Dampftage; Technik, die bewegt“

Auch im heutigen IT-Zeitalter fasziniert historische Technik. Man kann die Mechanik sehen, Kräfte spüren, hören, schnuppern... Die Erfindung der Dampfmaschine war eine technische Revolution, die im 19. Jh. alle Lebensbereiche enorm beeinflusste und fast vergessen ist.
 
b_530_371_0_00_images_stories_2015_2-2015_hs5_PKHdt2015kl-vo-web.jpg

So waren in Naumburg 50 Dampfmaschinen im Einsatz; sei es „nur“ zur Beheizung (z. B. für Bäder, Wäschereien, sowie Fabrik-gebäude) und/oder kraftvolle Antriebe für Druckmaschinen, Generatoren, Kühl- und Werkzeugmaschinen, Mahlwerke, Näh- und Stanzmaschinen, Pumpen, Rührgeräte, Schmiedehämmer, Zahnschneidemaschinen u. ä. Zur Kraftübertragung manchmal über mehrere Etagen dienten Transmissionswellen, -räder und -riemen. (Titelgeschichte im aktuellen Taverne-Journal)

b_250_183_0_00_images_stories_2015_2-2015_hs5_27022015-3vign-web.jpgDer romantische Hof der „Taverne Zum 11. Gebot“ am Naumburger Dom wird zum Podium für Dampfmaschinen, Stirlingmotoren u. a. en miniature. Mit viel Engagement, Herzblut, Leidenschaft und Stolz werden Besitzer und Erbauer ihre mobilen und stationären Maschinen bei Dampfbier, pikanten Dampfnudeln und einem "Dampf-Kultur-Programm" präsentieren.
 
Wer an den Hof-Dampftagen am 9. und 10. Mai teilnehmen möchte, kann sich gern melden zwecks Platzbedarf. Es sind fünf Marktbuden (3 m breit) bei der Stadt Naumburg geordert, die sich auch 2 Teilnehmer teilen können. Auch ein runder Pool (4 m) wird noch besorgt. Sponsoren sind erwünscht und finden namentliche Erwähnung auf Flyern und Plakaten, a.W. Rechnungsstellung).

Thomas Franke


Ingpost, Ausgabe 2/2015 - April 2015