image001.jpgDie Technische Hochschule für Chemie Leuna-Merseburg (TH), gegründet 1954, war die erste Technische Hochschule in der DDR. Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens bekam die TH auf Beschluss des Präsidiums des Ministerrates vom 19. September 1964 den Beinamen „Carl Schorlemmer“, eines deutschen Chemikers im 19. Jahrhundert. Somit hieß die Hochschule nun offiziell Technische Hochschule für Chemie „Carl Schorlemmer“ Leuna-Merseburg. Ab 1975 fiel der Zusatz „für Chemie“ weg.

b_200_133_0_00_images_stories_2014_Ausgabe_3-2014_140617TagderLehre02.jpgDie Hochschule Merseburg wurde 1992 als „Fachhochschule Merseburg“ gegründet und trägt seit 2004 den Namen „Hochschule Merseburg“. Sie befindet sich auf dem Campus der ehemaligen TH, die 1993 geschlossen wurde. Die Hochschule wurde 2006 bis 2010 im großen Stil saniert. Von daher gilt Merseburg als modernster Hochschulstandort in Sachsen-Anhalt. Unter dem Motto „60 Jahre Campus Merseburg – Die Hochschule in der Region verwurzelt“ werden über das gesamte Jahr 2014 verschiede Hochschulveranstaltungen angeboten, die einen Überblick über die Entwicklung des bildungspolitischen, kulturellen und studentischen Lebens am Campus Merseburg geben.

b_200_133_0_00_images_stories_2014_Ausgabe_3-2014_140617Jubilaeums-Lunch-Lecture03.jpgHöhepunkt der Feiern zum 60-jährigen Bestehen des Hochschulstandortes war die Jubiläumswoche vom 16. bis 21. Juni. Eröffnet wurde die Festwoche sportlich: mit einem Wettbewerb im Schrägbankdrücken gegen den Rektor der Hochschule Prof. Jörg Kirbs. Zum Tag der Lehre führte die Lunch Lecture auf eine spannende Reise in die Geschichte des Campus und viele Zuhörerinnen und Zuhörer berichteten dabei von ihren Erlebnissen aus der Studentenzeit. Die Siegerinnen und Sieger eines Kurzfilmwettbewerbes wurden gekürt, der VDI-Förderpreis vergeben und zum zweiten Mal auch der Lehrpreis, den Prof. Dr.-Ing. Winkler erhielt.

b_200_133_0_00_images_stories_2014_Ausgabe_3-2014_140619Campusfest16.jpgDr. Jürgen Koppe und Dr. Barbara Kaaden zeigten in ihren Festvorträgen, dass die Hochschulangehörigen und die Merseburger Bürger zu Recht stolz auf die Hochschule sein können. Die vielen Verknüpfungspunkte zur Stadt fasste auch ein kurzer Film über die Hochschule anschaulich zusammen. Danach startete bei frischem Wind das traditionelle Campusfest mit Musik und Tanz. Wer sich auf der Anreise zur Hochschule darauf schon einstimmen wollte, konnte in der Techniklinie 5 von Halle nach Merseburg fahren und Lena Malena beim Tramkonzert lauschen.

b_200_133_0_00_images_stories_2014_Ausgabe_3-2014_140620Fahrradtour04.jpgEine genussvolle Verschnaufpause brachte der Jubiläumsfreitag mit einer Radtour zum Geiseltalsee. Am Sonnabendnachmittag waren noch einmal alle zum vierten BürgerCampus „Alte(n)burg auf neuen Wegen“ eingeladen, zu dem die Hochschule Mitmach- und Aktionsstände, sowie Spannendes zu Essen und Wirtschaft im Mittelalter präsentierte.

b_200_133_0_00_images_stories_2014_Ausgabe_3-2014_140619Jubilaeumsveranstaltung01.jpgNoch einen Grund zum Feiern hatten die ehemaligen Spezialklassenschüler der TH, die sich am 3. Juli zum Festkolloquium „50 Jahre Spezialklassen“ in der Hochschule trafen. Alle ehemaligen Studenten lädt die Hochschule für den 14. und 15. November zum Ehemaligentreffen ein. Informationen dazu: http://www.hs-merseburg.de/hochschule/alumni/ehemaligentreffen.

Hochschule Merseburg

INES WAHL
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Merseburg