b_400_0_0_00_images_stories_2022_3-2022_vdi-05_dieter-rischka-traueranzeige-8b8a6eed-3e90-41f6-ab99-638f54826e3b-web.jpg

Leider erhielten wir die Nachricht vom Ableben von Dr.-Ing. Rischka.

8. April 1937 - 28. Juli 2022

1990 war er einer der ersten Aktiven, die die Wiederzulassung des VDI in den neuen Bundesländern anstrebten. Ende März 1990 wurde durch die Initiative von mehreren Ingenieurinnen und Ingenieuren auf einer Zusammenkunft in Leipzig erfolgreich der Verein „VDI Gliederung DDR e.V.“ gegründet.

Herr Dr.-Ing. Rischka wurde auf der Wahlversammlung zum Vorsitzenden des Vereines gewählt. Mit seiner Arbeit hat er dazu beigetragen, dass mit dem Beitritt der DDR zur BRD der neu gegründete Verein in den VDI e.V. aufgenommen wurde. Die Bildung bzw. Wiedergründung der Bezirksvereine im Osten Deutschlands hat er dann zielstrebig mit vorangetrieben.

Seine berufliche Entwicklung war in der Metallindustrie. Er spezialisierte sich auf die Schweißtechnik, wo er u. a. im Verein der Schweißtechniker aktiv war. Speziell hat er sich um die Schulungen in der Schweißtechnik gekümmert und beim Erwerb der Schweißberechtigungen mitgewirkt.

 

1989VDI1Treff1-web 1990-Bus-Seite-2-Rischka-Br-web 04TreffenVorstand-RischkaB16-web
    VDI-Treffen 1989     1990 am VDI-Bus     Vorstandstreffen
     

 

Mit der Erreichung des Rentenalters widmete sich Herr Rischka seinem Garten, den er im beruflichen Leben zum Ausgleich genutzt hat.

Er hinterlässt seine Frau Christel Rischka und zwei Töchter mit Familie.

Wir werden sein Wirken für den VDI in Ehren halten.


Gerhard Brüsehaber

Schatzmeister des ehemaligen Vorstandes der VDI Gliederung DDR

und Mitglied in der Bezirksgruppe Burgenlandkreis