Neugier ist der stärkste Antrieb – das wird der Wirtschaftsminister unseres Landes, Prof. Dr. Armin Willingmann, bei seinem Besuch der 4. Landesschülerakademie am 04.07.2018 selbst erfahren können. Experimentieren, analysieren und bewerten – all das steht auf dem Programm der jungen Forscher.


In diesem Jahr werden 16 begabte Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-11 aus Magdeburg, Halle, Dessau-Roßlau und anderen Orten Sachsen-Anhalts aktuelle Zukunftsthemen aus dem MINT-Bereich in kleinen Teams an der Hochschule Anhalt selbst erforschen.

Die zweiwöchige Landesschülerakademie startet wie jedes Jahr zu Beginn der Sommerferien und vermittelt spannende Inhalte aus den Bereichen Biotechnologie, Informatik, Life Sciences und Elektrotechnik. Die jungen Talente erforschen unter Anleitung von Wissenschaftlern in eigenen Experimenten u. a. wie Brennstoff- und Solarzellen funktionieren, Biokunststoffe aus Bakterien hergestellt werden oder wie man eine eigene Messstation baut.

Neben der Hochschule Anhalt in Köthen und Dessau beteiligen sich auch die Hochschule Merseburg sowie die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg an der diesjährigen Schüler-akademie. Ziel ist die intensive außerschulische Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Interesse an Naturwissenschaften, Technik und Informatik um vor allem dem regionalen Fachkräftemangel im Ingenieurbereich entgegen zu wirken.

Der Minister wird um 16:30 Uhr die Akademieteilnehmer des Kurses Angewandte Biotechnologie besuchen, die mit ihm das zukünftige Potenzial natürlicher Lebensmittelfarbstoffe diskutieren. Um herauszufinden, was Algen mit blauem Speiseeis zu tun haben, darf sogar gekostet werden. Ab 16:45 Uhr finden im Rahmen einer Postershow weitere Gespräche mit den Kursteilnehmern der Angewandten Informatik statt. Hier steht die wachsende Bedeutung des maschinellen Lernens im Fokus.


Hochschule-Anhalt-200.jpgHochschule Anhalt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 (0) 3496 67 1010